Book

Finanzierungsstrategien für die eigene Aus- und Weiterbildung (2013)

Eine ökonomische Analyse für ein Hochschulstudium in Deutschland

in: Sozialpolitische Schriften, 90

Checking availability at your location

Abstract

Wie finanziert ein Studierender sein Hochschulstudium? Welche Finanzierungsinstrumente kann er hierbei nutzen? Wie kann er die für sich optimalen Studienfinanzierungsstrategien identifizieren und umsetzen? Auf diese Fragen liefert Tim Alexander Herberger praxisnahe und individuelle Antworten. Immerhin muss in Verbindung mit einem dreijährigen Bachelorstudium im Durchschnitt mit Ausgaben in Höhe von ca. 27.500 EUR gerechnet werden. Die Forschungsergebnisse sprechen zunächst einmal eindeutig für Investitionen in die Humankapitalakkumulation im Rahmen einer tertiären Ausbildung. Allerdings zeigen die Ergebnisse auf einer empirischen und analytischen Basis erstmalig auch, dass es »die« optimale Studienfinanzierungsstrategie für »den« Studierenden nicht geben kann und optimale Strategien durchaus komplex sein können. Sein Humankapital zu erhöhen ist mit zahlreichen Vorteilen verbunden (z.B. höheres Einkommen). Aus makroökonomischer Sicht lässt sich zudem festhalten, dass die Humankapitalqualität einer Volkswirtschaft als die herausragende Determinante für deren Wohlstand sowie für deren wirtschaftliche Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit gilt. Ein Hochschulstudium erlaubt Studierenden das eigene Humankapitalniveau zu erhöhen. Hierbei stellen sich jedoch die Fragen, wie diese Investition von dem Studierenden finanziert werden kann, welche Instrumente ihm hierfür zur Verfügung stehen und wie er die für sich persönlich optimalen Studienfinanzierungsstrategien identifizieren und umsetzen kann. Dr. Tim Alexander Herberger studierte Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) sowie der Universität St. Gallen (HSG) und schloss sein Studium 2007 zum Diplom-Kaufmann ab. Er promovierte bei Herrn Univ.-Prof. Dr. Andreas Oehler am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwirtschaft, an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Herr Dr. Herberger ist dort als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und ist zudem Lehrbeauftragter an der Zeppelin Universität in Friedrichshafen. Seine Arbeits- und Interessengebiete liegen insbesondere in den Bereichen Ausbildungsfinanzierung, immaterielle Vermögensgegenstände, Behavioral Finance, Initial Public Offerings, empirische Kapitalmarktforschung, alternative Investitions- und Finanzierungsinstrumente sowie in der Sport- und Medienökonomik.