Buch

Nichtletale Waffen im Kriegsvölkerrecht (2013)

in: Schriften zum Völkerrecht, 202

Abstract

Ein vermehrtes Medieninteresse an sogenannten nichtletalen Waffen (NLW) hat seit den 1990er Jahren auch die juristische Diskussion über die Zulässigkeit dieser Waffen angefeuert. Im Kern steht dabei der vermeintliche Widerspruch zwischen der humanitären Grundausrichtung des Kriegsvölkerrechts und den aus diesen Normen resultierenden Beschränkungen des Einsatzes schonenderer NLW. Die Arbeit behandelt im ersten Teil Fragen der Einordnung und Definition nichtletaler Waffen. Daran schließt sich die rechtliche Bewertung verschiedener NLW-Systeme an. Nach einem Exkurs zum ius ad bellum liegt der Schwerpunkt in der Beurteilung von NLW im ius in bello. Unterschieden wird dabei nach biologisch, chemisch und physikalisch wirkenden Systemen. Erstmalig im deutschsprachigen Schrifttum wird hier der Rechtsrahmen für teils futuristisch wirkende Waffen wie Laser, Mikrowellen und Schallkanonen aufgezeigt. Unter dem Begriff nichtletale Waffen werden ganz unterschiedliche Waffen diskutiert. Die Bandbreite reicht von konventionellen Wuchtgeschossen über Kampfgase bis hin zu futuristisch wirkenden Mikrowellenwaffen. Protagonisten sehen NLW als Option für leidlose Kriege, Skeptiker betrachten diese Waffen als zusätzliches Übel. Die Diskussion über NLW hat auch die Rechtswissenschaft erfasst. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, ob die vorgeblich nichttödlichen Waffen neue Regelungen im Kriegsvölkerrecht erfordern oder ob die geltenden Normen auch auf NLW Anwendung finden müssen. Der Autor wurde 1973 in Leipzig geboren. Er studierte Rechtswissenschaft mit dem Schwerpunkt Völker- und Europarecht an den Universitäten Jena, Leipzig, Leiden (Niederlande) und Kiel. Die Promotion erfolgte an der Universität Frankfurt am Main. Nach der Referendarausbildung, die er unter anderem am Obersten Gerichtshof Israels absolvierte, war er zunächst mehrere Jahre für eine renommierte internationale Rechtsanwaltskanzlei in Bonn und Leipzig tätig. Als Fachanwalt für Verwaltungsrecht betreute er Mandate im Wirtschaftsverwaltungs-, Verfassungs- und Europarecht. Neben zahlreichen Publikationen zu seinem anwaltlichen Tätigkeitsfeld veröffentlichte der Autor auch zu historischen Themen. Derzeit arbeitet Hans Wolfram Kessler als General Counsel und Mitglied der Geschäftsführung für ein internationales Unternehmen in Malta.

Keywords

Public international law

Sprachen

Englisch

Verlag

Duncker & Humblot

ISBN

9783428541171

Seiten

211

DOI

10.3790/978-3-428-54117-1

Exportieren